TRI Circuit Wallisellen: Perfekte Bedingungen für eine gelungene Saisoneröffnung

Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 24 Grad fand am Wochenende die 8. Auflage des Internationalen Walliseller Triathlons statt. Die Saisoneröffnung im Triathlon war zugleich Auftakt der neu lancierten Serie TRI Circuit. Auch ohne die Teilnehmerzahl des Vorjahres ganz zu erreichen, war das OK mit der Veranstaltung zufrieden. Denn mit dem NightRun und dem Konzert von DODO bot der Event viel mehr als «nur» Triathlon.

 

 

 

Wie geplant erfolgte pünktlich um 18:00 Uhr am Samstagabend der Startschuss für den Schüler- und Jugendtriathlon (TRI Circuit School). Insgesamt stellten sich rund 220 Kinder und Jugendliche der Herausforderung «Triathlon» und erreichten ohne größere Vorkommnisse und Radstürze das Ziel. Der erstmalig durchgeführte Schulklassentriathlon bot den Schülerinnen und Schülern von der 1. bis 6. Klasse die Möglichkeit im Klassenverband Triathlonluft zu schnuppern. Es war eindrücklich, mit welcher Freude und Leidenschaften die Jüngsten bei der Sache sind. 

Kurz nach 20:00 Uhr wurde die Musik für den NightRun laut aufgedreht. Der NightRun ist ein primär spassorientierter Lauf über fünf oder zehn Kilometern, der auch als Staffel gelaufen werden kann. Zunächst heizten drei Animateure den Teilnehmern kurz vor dem Start ordentlich ein. Anschließend ging es gut gelaunt und mit blinkenden Lichtern an die Startlinie. Auf der Strecke wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Tempomachern auf Disco-Bikes begleitet. Lichterkette und abwechslungsreiche Musik auf der Laufrunde sorgten bei zunehmender Dunkelheit für ein aussergewöhnliches Lauferlebnis. Die Ergebnisse können unter www.nightrun.ch eingesehen werden. Nach dem anstrengenden Teil folgte im Anschluss das Konzert von DODO in der Bar & Lounge. Gut gelaunt feierten die Teilnehmer den Walliseller Popstar. 

 

Am Sonntagmorgen eröffneten die Stafetten (TRI Circuit Team) kurz vor den Einsteigern und Freizeitsportlern den Triathlon-Tag. Das Experience-Format bietet durch die verkürzte Schwimmdistanz die ideale Möglichkeit den Triathlonsport zu entdecken. Die vielen glücklichen Gesichter im neuen Zielbereich waren der Beweis, wie viel Spaß der Sport auch für Einsteiger bietet. 

Nach dem PRO League Rennen mit Siegerin Jolanda Annen (47:27, neuer Streckenrekord) und Sieger Raphael Montoya aus Frankreich (42:55) starteten die Teilnehmenden des TRI Circuit Competition über die gleiche Distanz von 600m Schwimmen, 15km Velo und 4km Laufen (allerdings mit anderer Streckenführung). 

 

In der Overall-Wertung konnte sich bei den Frauen Bettina Steiger (Maisprach, LC Basel) überraschend - auch für sie selbst - durchsetzen (55:19, AK 35-44). Bettina macht erst seit letztem Jahr Triathlon und absolvierte Wallisellen lediglich als "Training" für einen geplanten Start bei einem Ironman. In der Overall-Wertung der Männer konnte Pascal Stutz (Bachenbülach; Powerlab-Team/Impuls Triathlon, AK 18-34) seinen Vorjahressieg wiederholen und mit 48:17 seine letztjährige Siegerzeit nochmals substanziell verbessern.

 

Das ganze OK bedankt sich bei den vielen engagierten Helfern, ohne die eine solche Triathlon-Grossveranstaltung nicht möglich wäre. Zusammen mit den zahlreichen Zuschauern boten sie einen perfekten Rahmen für den ersten Formtest in der neuen Triathlonsaison. Nun bleiben zehn Wochen für die Erholung (hoffentlich nicht so lange ;-)) und Vorbereitung bis zum nächsten Event der TRI Circuit Serie, dem Zytturm Triathlon am 17./18. Juni in Zug. Der nächste NightRun findet hingegen bereits am 6. Mai im Glattzentrum (Wallisellen) statt.  

 

--> Ranglisten

--> Teilnehmerfotos Triathlon

--> Teilnehmerfotos NightRun


Videos



Fotos