TRI Circuit Nottwil - Von Donnergrollen zu blitzschnellen Wettkämpfen

Wer sich früh am Morgen für den Sempachersee Triathlon in Nottwil bereit machte, dem schwante Böses. Wegen Blitz und Donner wurde gar die Durchführung des Schwimmens diskutiert. Die Gewitterzelle zog jedoch rasch vorbei und ermöglichte einen vielgelobten Wettkampf, gegen Ende gar mit schwülwarmen Bedingungen. Die TriathletInnen zeigten sich einmal mehr wetterfest!

Das Wetter dürfte es nicht gewesen sein, dass in der Ausgabe 2017 etwas weniger Teilnehmende als im Vorjahr am Start waren. Vielmehr war darüber spekuliert worden, inwiefern der gleichzeitig stattfindende Gigathlon in Zürich die Teilnehmerzahlen gedrückt habe. ‘Warum nicht an beiden Wettkämpfen starten?’, sagte sich hingegen Yvonne Neumann (trigether). Am Morgen beim TRI Circuit Experience auf dem 10. Rang der Alterskategorie, dann ein schneller Transfer an den Gigathlon um dort für ihr Fünferteam nach der Schwimmstrecke am Vortag die 60km-Bikestrecke zu absolvieren! Ganz so geplant sei dies allerdings nicht gewesen, sie sei kurzfristig engagiert worden, meint Yvonne im Ziel. Und weg war sie! 

TRI Circuit Experience Short

 

Die Rennen im Nottwil werden mit Intervallstart durchgeführt. Damit gibt es zwar wenige Direktduelle zwischen den Athleten, aber die Spannung im Ziel bleibt dafür länger bestehen, wer denn nun gewinnen wird. Benjamin Fäh (Tri Team Calanda) erreichte das Ziel als erster Athlet. Seine Zeit wurde später lediglich von Michel Stalder (Wildcats) unterboten. 

 

 

0.5 km Swim

20 km Velo

5 km
Run

Gesamt

Altersklasse

1.

Michel Stalder

8:45

30:59

18:28

0:59:40

1. AK 18-34

2.

Benjamin Fäh

7:17

32:52

18:49

1:00 :13

1. Junior

3.

Peter Gerber

8:51

30:39

18:12

1:00 :15

2. AK 18-34

 

Bei den Frauen konnte sich Susanne Tschudi (Basel) dank eines ausgeglichenen Wettkampfs über alle drei Disziplinen durchsetzen.

 

 

0.5 km Swim

20 km Velo

5 km

Run

Gesamt

Altersklasse

1.

Susanne Tschudi

8:44

36:25

20:51

1:07:33

1. AK 18-34

2.

Valentina Rosamilia

8 :26

38 :31

19 :26

1 :08 :07

1. Juniorin

3.

Eva Thalmann

8 :11

36 :34

22 :00

1 :08 :24

2. Juniorin

 

TRI Circuit Competition Short

 

Sara Baumann (Tri Team Schattdorf) setzte sich dank klar bester Schwimmzeit von Anfang an die Spitze des virtuellen Klassements (infolge Invervallstart) und konnte diese Position bis ins Ziel vor der immer stärker aufkommenden Martina Kunz (trigether) verteidigen. Für Martina war der Sempachersee Triathlon ein letzter erfolgreicher Test vor ihrem Start am Ironman Zürich in knapp drei Wochen, erstmals in der Profi-Kategorie. 

    Swim (0.75km) Velo (20.6 km) Run (5.0 km) Gesamt Rang AK
1. Sara Baumann, Tri Team Schattdorf 10:37 33:44 19:56 1:05:56 1. F18-34
2.  Martina Kunz, trigether 12:37 32:42 19:27 1:06:31 1. F18-34
3.  Rachel Beck 11:24 35:11 20:40 1:09:13 1. F35-44
  mehr...           

In der Jahreswertung führt weiterhin Desirée Wagner (Tri Team Zugerland), die in Nottwil nicht am Start war. Der Punkteabstand zur zweitplatzierten Ramona Rieder (TG Hütten) ist kleiner als auf den ersten Blick ersichtlich. Bezüglich Verlustpunkten liegen sie nahe beieinander. 

 

Bei den Männern war nach dem Startverzicht von Ronnie Schildknecht war der Weg frei für Urs Müller (Team Koach), der sich den Tagessieg sicherte. Viel Spannung bei den restlichen Podestplätzen: Die Ränge 2 bis 4 lagen nur 10 Sekunden auseinander. Hier wäre es sicher interessant gewesen, diese Athleten im Head-to-Head zu erleben. Es hätte sich wohl eine andere Renndynamik entwickelt, meinte auch der Viertplatzierte Fabian Dutli (Tempo-Sport bikespeed.ch), der zudem eine leichte Erkältung wegzustecken hatte. Wir können uns also hoffentlich auf weitere Duelle von Fabian und Urs freuen! 

     Swim (0.75km) Velo (20.6km) Run (5.0km) Gesamt Rang AK
1. Urs Müller, Team Koach 10:34  30:31 17:26 1:00:14 1. M18-34 
2.  Patrick Rhyner, Team Koach 10:05  31:23 18:03 1:01:01 2. M18-34 
3.  Martin Schürch, Triathlonclub Sursee  11:51  30:33 17:22 1:01:08 3. M18-34 
4. Fabian Dutli, Tempo-Sport bikespeed.ch 10:54  30:39 17:57 1:01:11 4. M18-34 
  mehr...           

Kleines Trostplaster für den undankbaren vierten Platz: Fabian Dutli übernimmt neu die Führung in der Overall Jahreswertung mit lediglich 82 Verlustpunkten auf das Maximum von 7000 Punkten. Nebst diesem Leaderwechsel gab es in der Jahreswertung nur wenige Veränderungen in den Spitzenpositionen. Die Punktabstände sind aber geringer geworden und versprechen für die punktebeladenen Veranstaltungen der zweiten Saisonhälfte viel Spannung. So stehen unter anderen die beiden Mitteldistanzen in Locarno und Murten mit je 3 Punkteeinheiten auf dem Programm. Das nächste TRI Circuit Event findet am 5./6. August in Nyon statt – der Wettkampf am Genfersee mit selektivem Rundenkurs und mit Blick auf den Mont Blanc!

TRI Circuit Competition Short, AltersklassensiegerInnen

Altersklasse Name, Team Zeit
M18-34 Urs Müller, Team Koach 1:00:14 
F18-34 Sara Baumann, Tri Team Schattdorf 1:05:56 
M35-44 Martin Welti, Team Koach 1:03:22 
F35-44 Rachel Beck 1:09:13 
M45-54 Bruno Invernizzi, Tri Team Ticino 1:02:14 
F45-54 Monica Roth 1:16:58 
M55-64 George Bürgi, Temposport bikespeed.ch 1:13:12 
F55-64 Renata Salvisberg, Tri Team Emmental 1:15:50 
M65+ Jörg Schläppi, Hintermann racing/SCUma 1:17:05 

Die Schlussstory gehört diesmal Wolfgang von Känel, stolzer Athlet in der TRI Circuit Experience Kategorie. Mit Jahrgang 1940 misst er sich in der AK 65+ mit bis zu zwölf Jahren jüngeren Athleten! Er bringt mehr Erfahrung im Triathlonsport mit als ganze Teams und dies über eine Zeitdauer von 1984 bis heute, hat über 30 Lang- und 40 Mitteldistanzen und unzählige kürzere Rennen gefinisht, startete auch auf Hawaii. Er sei vom Velosport zum Triathlon gewechselt, weil ihm die familiäre Stimmung bei den Triathlonveranstaltungen so gefallen habe. Früher sei die halbe Familie in der Wechselzone präsent gewesen! Da dürften die Schiedsrichter heute zwar keinen Gefallen daran finden. Aber die Erzählung zeigt: Mit Herzlichkeit und relaxter Stimmung auch bei Donnergrollen und gleichwohl fokussierten Leistungen kann der Triathlonsport SportlerInnen langfristig halten. Und da hat der Sempachersee Triathlon sicher das Seine dazu beigetragen.

Informationen  
Ranglisten Datasport https://services.datasport.com/2017/tri/sempach/
Alphafoto Fotoservice http://www.alphafoto.com/
Website Veranstalter https://www.sempacherseetri.ch/
Nächster TRI Circuit Event Triathlon de Nyon, 5./6. August 2017, www.trinyon.ch