TRI Circuit Nyon: Hohe Wellen in geordneten Bahnen

Der Triathlon de Nyon ist der grösste Triathlon der Schweiz (ohne die beiden Ironman). Seit einigen Jahren wird die Marke von über zweitausend Finishern übertroffen, wie auch dieses Jahr. Dies erstaunt angesichts des vielfältigen Angebots an Teilnahmemöglichkeiten und der guten Organisation mit vielen motivierten Helfern jedoch kaum! Lief deshalb alles in geordneten Bahnen?

 

Den Auftakt des zweitägigen Events bildeten am Samstag die Rennen der Kids ab 5 Jahren und der Plauschwettkampf der Familien. Das sympathische Format, bei der die Familie gemeinsam in den drei Disziplinen unterwegs ist, war beste Werbung für Triathlon als Gemeinschaftserlebnis und machte Lust auf weiteres Triathlonspektakel am Sonntag. 

 

Schweizer Meisterschaften mit bekannten SiegerInnen

 

Nyon war dieses Jahr Austragungsort der Schweizer Meisterschaften in verschiedenen Kategorien. Aus Sicht der Agegrouper stand die Meisterschaft über die olympische Distanz im Zentrum der Aufmerksamkeit. Hier sind sie, die neuen Schweizer Meister: 

Altersklasse Name, Team Zeit Rang Overall
M18-34 Daniel Besse, Rushteam Ecublens 2:09:38  2. 
F18-34 Sandrine Benz, JTri 2:29:11  2. 
M35-44 Andreas Grütter, 3athlon Bern 2:09:28  1. 
F35-44 Rachel Beck, Liestal 2:28:22  1. 
M45-54 Bruno Invernizzi, TRI TEAM TICINO 2:10:41  3. 
F45-54 Jeannine Iseli, Gerbersport 2:38:26  11. 
M55-64 Alfi Caprez, Hintermann Racing 2:26:05  37. 
F55-64 Irene Gambaro, trigether 2:51:36  34. 
M65+ Jörg Schläppi, Hintermann Racing / SCUma 2:39:29  96. 

Der Wettkampf lief ganz an der Spitze in geordneten Bahnen mit vielen altbekannten Sieger und Siegerinnen. Nur Andreas Grütter (3athlon Bern, Sieger AK M35-44) durchbrach die Routine, als er, in einer späteren Startwelle gestartet und mit überragender Radzeit, noch an die Spitze des Overall-Klassements lief. Zuvor war Daniel Besse (Rushteam Ecublens, Sieger AK M18-34) bereits als Tagessieger gefeiert worden. Letztlich bleibt dies jedoch eine kleine Anekdote, die für die Preis- und Medaillenvergabe nicht relevant war. 

TRI Circuit Competition Olympisch, Männer Overall

  Name, Team  Swim (1.5km) Velo (42.5km) Run (10.2km) Gesamt Rang AK
1. Andreas Grütter, 3athlon Bern  24:36  1:03:50 37:04 2:09:28 1. M35-44 
2.  Daniel Besse, Rushteam Ecublens 21:16  1:07:22 37:20 2:09:38 1. M18-34 
3.  Bruno Invernizzi, TRI TEAM TICINO 23:57  1:06:48 35:58 2:10:41 1. M45-54 
4. Engelhardt Adriano, TRI TEAM TICINO 24:16  1:10:46 33:37 2:13:00 2. M18-34 
5. Fabian Dutli, Tempo-Sport bikespeed.ch 24:14  1:07:25 38:23 2:13:59 3. M18-34 
  mehr...           

Auch bei den Frauen war mit Rachel Beck (Liestal, AK 35-44) eine Athletin der "Masters" als erste im Ziel. Der Sieg komme überraschend, trotz guter Vorbereitung und bereits gutem Rennen beim TRI Circuit Rennen in Nottwil (Sempachersee). Ihre gute Form wird sie voraussichtlich auch in zwei der nächsten Rennen der TRI Circuit Serie in Murten und Davos präsentieren. 

TRI Circuit Competition Olympisch, Frauen Overall

  Name, Team  Swim (1.5km) Velo (42.5km) Run (10.2km) Gesamt Rang AK
1.  Rachel Beck (Liestal) 25:03 1:15:23 43:14  2:28:22 1. F35-44 
2.   Sandrine Benz, JTri  26:40  1:17:17 40:45  2:29:11 1. F18-34 
3.   Desirée Wagner, Triteam Zugerland 28:49 1:13:32 42:29  2:29:27 2. F18-34 
4.  Gessica Gambaro, Tempo-Sport bikespeed.ch  27:01 1:15:29 43:37  2:30:37 3. F18-34 
5.  Andrea Wirz, Tempo-Sport bikespeed.ch 27:02 1:15:00 45:10 2:31:41 4. F18-34 
  mehr...           

 

Zusätzlich wurden auch Medaillensätze in den Kategorien «Elite», «JuniorInnen» und «Youth League 16-17» vergeben. Den Bericht dazu gibt es auf der Website von Swiss Triathlon. 

 

Wettkämpfe, Hitze, Wellen

Auch bei der TRI Circuit Experience Kategorie über die Short Distance war der Zulauf enorm: 453 Männer und 188 Frauen erreichten das Ziel am Vormittag bei noch idealen äusseren Bedingungen. Die Overall-Siegerin der Frauen, Carmen Bähler (Thun, AK F35-44), hatte die Short Distanz sogar aus genau diesem Grund ausgewählt:  "Die Prognosen deuteten auf einen Hitzetag und dies mag ich in Wettkämpfen nicht".  

 

«In Nyon ist immer schönes Wetter», meinte OK-Chef Yannick Grivel lachend vor den Rennen. Er sollte dieses Jahr recht behalten. Die Hitze machte am Sonntagnachmittag aber doch einigen zu schaffen - trotz wehender Bise. Diese sorgte auf dem Genfersee für zunehmend hohe Wellen, was von eine von den Schiedsrichtern abgesegnete Sonderregelung nötig machte: Aus Sicherheitsüberlegungen wurden Neoprens erlaubt, obwohl die Seetemperatur minim über dem erlaubten Richtwert von 22 Grad lag. «Sicherlich ein guter Entscheid», meinte die frisch gekürte Schweizer Meisterin der AK F55-64, Irene Gambaro, sie habe fast den ganzen See ‘ausgetrunken’. 

TRI Circuit Experience Short Frauen

  Name, Team  Swim (0.5km) Velo (21.3km) Run (5.1km) Gesamt Rang AK
1. Carmen Bähler, Thun 10:23  36:00 19:35 1:10:10  1. F35-44 
2.  Maud Ecuyer, Tri club Genève 9:11  39:16 --- 1:14:35  1. Juniorin 
3.  Laura Colliard, B3 Bulle Triathlon 12:03  37:50 20:11 1:14:44  1. F18-34 
  mehr...           

TRI Circuit Experience Short Männer

  Name, Team  Swim (0.5km) Velo (21.3km) Run (5.1km) Gesamt Rang AK
1. Joseph Rebouillat, Rougeot Beaune Triathlon  7:58  35:08 17:10 1:03:43 1. M35-44 
2.  Philip Morel, Rushteam 9:55  32:47 19:38 1:06:20 2. M35-44 
3.  Antoine Grandjean, TRYverdon  10:14 35:54 16:53 1:06:30 1. M18-34 
  mehr...           

Triathlon Découverte: neues Einsteigerformat

Geht es nach dem Wunsch des OK, sollen in Nyon regelmässig nationale oder gar internationale Meisterschaften durchgeführt werden. Gleichzeitig engagiert man sich aber auch für die EinsteigerInnen in den Sport. Um die Einstiegshürden für den Triathlon zu senken, wurde in diesem Jahr erstmals ein Triathlon über 200m Schwimmen, 10.5 km Velo und 2.5 km Laufen durchgeführt. "Ich habe es geschafft!", rief eine der vielen glücklichen Teilnehmenden im Ziel - und genau dieses schöne Gefühl des Finishen ohne Leistungsdruck wollte vermittelt werden. Passend dazu wurden die Preise nicht nach Ranglisten verteilt, sondern mittels Verlosung.

Jahreswertung TRI Circuit

 

Angesichts der Schweizer Meisterschaften trat die Jahreswertung des TRI Circuit zwangsläufig etwas in den Hintergrund. Fabian Dutli und Desirée Wagner konnten ihre Gesamtführung verteidigen, wie einige weitere der Altersklassen-Leader. Neu an erster Position ihrer Altersklasse sind: Roman Lengwiler (M35-44), Bruno Invernizzi (M45-54), Chantal Künzli (F35-44) und Florence Sauser (F45-54). 

 

Der Triathlon de Nyon sorgte insgesamt betrachtet zu einem Zusammenschluss in der Jahreswertung. Da in Uster, Locarno, Yverdon, Murten und Davos noch viele Punkte zu holen sind, bleibt das Rennen um die Top-Platzierung (mit der Preisverleihung in Davos mit einem Preisbudget von rund 10'000.-) weiter spannend. 

Informationen  
Ranglisten Datasport  https://services.datasport.com/2017/tri/nyon/ 
Alphafoto Fotoservice  http://www.alphafoto.com/event.php?eventID=905
Website Veranstalter  www.trinyon.ch 
Nächster TRI Circuit Event  Internationaler Uster Triathlon, 26./27. August 2017, www.ustertriathlon.ch