TriCircuit Spiez: Short gewinnen Jan Thalmann und Karen Schultheiss, über die Standarddistanz sind Adrian Haller und Nina Derron erfolgreich

Jan Thalmann attackierte von Anfang an. Im Gegenzug setzte Karen Schultheiss zum Steigerungslauf an. Ähnlich erging es Adrian bei der Standarddistanz. Nach der Radstrecke gab er die Führung nicht mehr aus der Hand. Nina Derron hingegen war in Spiez eine Klasse für sich.

 

Nach dem am letzten Sonntag der Zytturm Triathlon Zug ausgetragen wurde, fand heute der dritte Wettkampf des TriCircuit in Spiez statt, wo die Veranstalter die 30. Austragung feiern konnten. Anders als in Zug konnten die Athleten in Spiez sowohl über die Short- wie auch auf der Standarddistanz starten.

Der Morgen gehörte dabei der Kurzdistanz. Geschwommen wurden im Aussenschwimmbad zehn Bahnen à 50 Metern. «Ein ungewohntes Gefühl. Ich wusste nicht ganz genau, wie schnell meine Zeit war», so Jan Thalmann welcher mit 7:27 Minuten die zweitschnellste Zeit schwamm. Diese Ungewissheit schien sich allerdings nicht auf den weiteren Rennverlauf zu übertragen, «ich wollte schnell sein und machte mein Rennen», erklärte Thalmann seine Strategie. Dies schien sich auszuzahlen. Über die abwechslungsreiche Radstrecke fuhr er Bestzeit und sicherte sich mit hervorragender Laufzeit den Tagessieg. Auf dem zweiten Rang platzierte sich Manuel Rudaz mit einem Rückstand von 3:47 Minuten. Dahinter reihte sich der Freiburger Marc Rotzetter ein.

Bei den Frauen gewann Karen Schultheiss das Rennen, obschon sie nicht optimal startete. Mit 10:14 Minuten schwamm sie die 15-schnellste Zeit, konnte in der Folge jedoch das Tempo steigern und mit einer starken Rad- sowie Laufleistung das Rennen für sich entscheiden. Mit einem Rückstand von 31 Sekunden überquerte Sophie Herzog als Zweite das Ziel. Mit 1:07:41 klassierte sich Emilie Julmy auf dem dritten Platz.

An Nachmittag folgte das Rennen über die Standarddistanz. Das Feld war stark besetzt, da es in den verschiedenen Altersklassen gleichzeitig um die Schweizermeisterschaft ging. Eröffnet wurde das Rennen mit einem Massenstart im Thunersee. «Es war ungewohnt in einem riesigen Pulk zu starten», so Nina Derron, «es wurde um jeden Zentimeter gefightet». Bei den Männern verliess Florin Salvisberg das Wasser als erster. «Das Schwimmen ist mir super gelungen», freute sich Salvisberg. Im Anschluss machte er Tempo auf dem Fahrrad, wurde allerdings vom Lokalmatador Adrian Haller überholt. «Ich habe mich beim Schwimmen zurückgehalten, damit ich auf der Radstrecke Vollgas geben kann» beschrieb Haller seine Strategie. In der Folge lief er Bestzeit und überquerte das Ziel, in einer Zeit von 1:56:27 als erster. Salvisberg folgte 2:05 Minuten später, sowie Patrick Jaberg mit einem Rückstand von 3:48 Minuten. Bei den Frauen war der Tagessieg eine klare Angelegenheit. Nina Derron, die als Triathlon Nationalkaderathletin nicht SM-Medaillen berechtigt ist, dominierte den Wettkampf von Beginn weg und war in allen 3 Disziplinen die Schnellste. Im Gegenzug blieb der Kampf um die weiteren Overall-Podestplätze spannend. Brigitte McMahon setzte sich mit einer Sekunde Unterschied vor Tina In-Albon Wampfler durch.

Nach den Wettkämpfen in Spiez führt im Gesamtklassement des TriCircuit neu Robin Wild. Bei den Frauen übernahm McMahon wieder die Führung und löste Lina Miglar ab.

Spiez.  Spiezathlon. Tri Circuit Competition.

500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen.

Männer:

1. Jan Thalmann (Aarau/Triathlon Team Oesingen) 54:59.
2. Manuel Rudaz (Conthey/Triathlon Academy) 58:46.
3. Marc Rotzetter (Rechthalten/Triathlon Academy) 59:54.
4. Fabien Chaudoye (Bulle/B3, Bulle Triathlon) 1:00:01.
5. Sebastian Retzlaff (GER, Grenzach/TV Grenzach Triathlon) 1.01:06.
6. Antonin Costa (Lutry/Lausanne natation) 1.01:42.

Frauen:
1. Karen Schultheiss (Neuenegg/Triathlon Fribourg) 1:03:22.
2. Sophie Herzog (Basel/ SV beider Basel Triathlon Wildcats) 1:03:53.
3. Emilie Julmy (Marly/Triathlon Academy) 1:07:41.
4. Maja Jacober (Ossingen/Tristar Schaffhausen) 1:08.12.
5. Cybele Schneider (Basel/ SV beider Basel Triathlon Wildcats) 1:08:41.
6. Michelle Gautschi (Thunstetten/Triathlon Team Oensingen) 1:10:13.

 1.5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen.

Männer:
1. Adrian Haller (Thun/Triathlon Team Berner Oberland) 1:56:27.
2. Florin Salvisberg (Wallisellen/3star Cats Wallisellen) 1:58:32.
3. Jaberg Patrick (Steffisburg/Tri Team Steffisburg) 2:00:15.
4. Samuel Hürzeler (Gwatt/Triathlon Team Berner Oberland) 2:01:22.
5. Marco Iseli (Bern/TriTeam Emmental) 2:03:40.
6. David Koster (Basel/Team Koach) 2:04:54.

Frauen:
1. Nina Derron (Zürich/Tri Team Zugerland) 2:08:17.
2. Brigitte McMahon (Baar/Tri Team Zugerland) 2:16:02.
3. Tina In-Albon Wampfler (Basel/VC Tria Allschwil) 2:16:03.
4. Lina Miglar (Wallisellen/TG Hütten) 2:21:00
5.
Ramona Rieder (Mettmenhasli/TG Hütten) 2:21:08.
6. Christina Sperrer (Pully/Tri Team Pully) 2:21:57.

Stand Tri Circuit Competition (3/10).

Männer:

1. Robin Wild (Allschwil/SV beider Basel Triathlon Wildcats) 4664 Punkte.
2. Daniel Künzi (Liestal) 4623.
3. Jurgen Leo Foley (Jona/Triathlon Club Crazy-Turtles) 4599.

Frauen:
1. Brigitte Mcmahon (Baar/tri team zugerland) 4956 Punkte.
2. Lina Miglar (Wallisellen/TG Hütten 4920.
3. Ramona Rieder (Mettmenhasli/TG Hütten) 4788.

Informationen

Ranglisten: https://services.datasport.com/2018/tri/spiez/

Alphafoto Fotoservice: http://www.alphafoto.com/event.php?eventID=1027

Website Veranstalter: www.spiezathlon.ch

Nächster TRI Circuit Event: URI Triathlon (www.uri-triathlon.ch)