Zwischenstand Jahreswertung

1021 Athleten und 332 AthletInnen (25%) haben bisher bei der TRI Circuit Competition teilgenommen und dabei fleissig Punkte für die Jahreswertung gesammelt. In der Overall-Wertung führt bei den Männern Jürgen Leo Foley mit 6520 Punkten, bei den Frauen Brigitte McMahon mit 6956 Punkten. Werden sie und die weiteren Podestplatzierten auch am Ende der Saison zuoberst stehen und die Pokale und Preise abräumen?

 

Um dies zu analysieren lohnt sich ein Blick auf die bisher eingefahrenen Verlustpunkte, also jene Punkte, die den Athleten zum jeweiligen Punktemaximum bezogen auf die Anzahl Starts fehlen. Hier offenbart sich eine unterschiedliche Situation bei den Frauen und Männern. Während Brigitte bereits mehr als die maximal sieben Punkteeinheiten gesammelt hat und dabei nur gerade 44 Verlustpunkte aufweist auf das Maximum von 7000 Punkten, sind es bei Leo deren 480. Bei den Männern gibt es daher durchaus Potential zum Führungswechsel.

 

Zum einen sind da bekannte Namen wie Daniel Besse (Rushteam Ecublens), Adrian Haller (Free-Mountain Racing Team) oder Nicolas Huwiler (Tri club Geneve). Sie haben bisher nur an einem Rennen teilgenommen und dieses gewonnen (0 Verlustpunkte). Für einen Overallsieg würden sie aber einige weitere Starts benötigen. Weitere heisse Kandidaten sind daher Gabriel Perez de la Sota (club debeu, 70 Verlustpunkte bei 4 Punkteeinheiten), Christian Fässler (Team Koach, 147 Verlustpunkte, 5 PE) oder Dominik Reich (TG Hütten, 148 Verlustpunkte 6 PE). Sie sind definitiv in Lauerstellung!

Auch bei den Frauen gibt es mit Karen Schulthess (Neuenegg) und Nicole Hecht (Schötz) Athletinnen, die ein Rennen gewinnen konnten (0 Verlustpunkte). Sie könnten mit weiteren Starts die Position von McMahon durchaus angreifen. Gleiches gilt für Lina-Kristin Schink (Temposport bikespeed.ch, 44 Verlustpunkte, allerdings erst 2 PE).

Die Preisverleihung Ende Jahr erfolgt nach Alterskategorien. Dort wird es noch einige Verschiebungen geben. Beispielsweise haben in der Altersklasse F18-34 der Frauen total sieben Athleten weniger als 50 Verlustpunkte, bei den gleichaltrigen Männern sogar deren 22 Athleten! Selbstverständlich müssten die Punkte zuerst eingefahren werden. Die nächste Chance dazu folgt am 4./5. August in Nyon!

 

#swisstricircuit