Tri Circuit Nyon: Andreas Grütter und Mélanie Guyot holen sich den Tagessieg

Andreas Grütter setzte nach dem Schwimmen zur Aufholjagd an und gab die Führung nach dem Wechsel auf die Laufstrecke nicht mehr Preis. Mélanie Guyot gehörte von Beginn weg zu den Schnellsten und konnte sich beim Laufen knapp vor Sophie Herzog durchsetzen.

 

Nach vierwöchiger Tri Cricuit-Pause wurde das sechste Rennen in der Kategorie Competition in Nyon ausgetragen. Bei optimalen Schwimmkonditionen starteten die Athleten den Wettkampf im Genfersee. «Die Wasserkonditionen waren optimal», freute sich Svenja Thoes (GER) im Ziel. Geschwommen wurde über 2 Runden je 750 Meter. Nach 21:13 Minuten verliess Jean-Marc Vaucher (Bursins/Cercle des Nageurs de Nyon) das Wasser als Erster. Allerdings konnte er von der guten Ausgangslage nicht profitieren und viel in der Folge zurück. Im Anschluss wurde das Feld von Thomas Bouyer (Genève/Triathlon Club de Genève) angeführt, bevor sich Andreas Grütter (Bern/3athlon Bern) nach der dritten Radrunden an die Spitze setzte. Dabei befand sich Grütter nach dem Schwimmen an Position 17.

In der Folge liess Grütter nichts mehr anbrennen und holte sich den Tagessieg mit einer Zeit von 2:11:53. Ähnlich erging es dem Zweitplatzierten Bruno Invernizzi (Quartino/Tri Team Ticino). Nach verhaltenem Schwimmstart, rollte er das Feld von hinten auf und sicherte sich mit guter Rad-und Laufleistung den zweiten Platz. Als Dritter überquerte Patrick Wallimann (Jonen) die Ziellinie.

Bei den Frauen dominierte Rahel Schnetzler (Jona) das Schwimmen. Nach 23:12 Minuten verliess sie das Wasser, mit einem Vorsprung von 1:18 Minuten auf Mélanie Guyot (Vernier/Triathlon Club Genève), als Erste und führte das Rennen bis zur zweiten Radrunde an. Anschliessend wurde sie von Sophie Herzog und Guyot überholt. Dieses Tempo konnte Schnetzler nicht mitgehen und musste sich am Schluss mit Platz 6 zufriedengeben. Herzog und Guyot machten das Rennen bis zu zur letzten Runde spannend, wobei die Genferin das glücklichere Ende für sich behielt. Somit holte sich Guyot den Tagessieg. 38 Sekunden später folgte Herzog. An dritter Stelle platzierte sich Fanny Kleiner (Genève/Triathlon Club Genève).

 

Nach dem Rennen in Nyon übernimmt neu Bruno Invernizzi die Führung im Gesamtklassement. Bei den Frauen ändert sich nichts. Nach wie vor führt, die heute Abwesende, Brigitte McMahon (Baar/tri team zugerland).

Nyon. Triathlon de Nyon. Tri Circuit Competition.

1.5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen.

Männer:

1. Andreas Grütter (Bern/3athlon Bern) 2:11:53.
2. Bruno Invernizzi (Quartino/Tri Team Ticino) 2:14 zurück.
3. Patrick Wallimann (Parmino Racing Team/Jonen) 3:25.
4. Julien Bossens (triathlon academy/Bourguillon) 3:29.
5. Sebastien Jossi (Confignon/Triathlon Club Genève) 3:35.
6. Mattia Bianchi (Monte Carasso/Tri Team Ticino) 6:31.

 

Frauen:

1. Mélanie Guyot (Vernier/Triathlon Club Genève) 2:28:20.
2. Sophie Herzog (Basel/SV beider Basel Triathlon Wildcats) 0:38 zurück.
3. Fanny Kleiner (Genève/Triathlon Club Genève) 3:45.
4. Malin Gren (Pfäffikon/MY sport team) 5:20.
5. Ramona Rieder (Mettmenhasli/TG Hütten) 5:26.
6. Rahel Schnetzler (Jona/NORCO Radbar Racing Team) 6:45.


Stand Tri Circuit Competition (6/10).

Männer:
1. Bruno Invernizzi (Quartino/Tri Team Ticino) 6733 Punkte.
2. Mattia Bianchi (Monte Carasso/Tri Team Ticino) 6614.

3. Carlos Cuenca (Zürich/TriTeam Tempo-Sport) 6586.

Frauen:

1. Brigitte McMahon (Baar/tri team zugerland) 6956 Punkte.
2. Sophie Herzog (Basel/SV beider Basel Triathlon Wildcats) 6755.
3. Lina Miglar (Wallisellen/TG Hütten) 6727.

 

Die komplette Rangliste ist hier ersichtlich.