· 

Ein wahres Triathlon-Fest: Der TRI Circuit in Nyon

Der TRI Circuit in Nyon ist bereits wieder Geschichte. Für diese Saison zumindest. An der 31. Austragung haben an zwei Tagen insgesamt mehr als 3000 Athletinnen und Athleten teilgenommen. Darunter auch die 455 Athletinnen und Athleten, die heute über die olympische Distanz gestartet sind. Die Sieger des Tages heissen Pascale Rebsamen bei den Damen und Felippe Marmo Santons bei den Herren.

 

Der Triathlon de Nyon ist wahrlich das grösste Rennen der TRI Circuit Serie. Jedes Jahr stehen Triathletinnen und Triathleten aus der ganzen Schweiz, aber auch aus dem benachbarten Ausland am Start. Das sommerlich warme Wetter verwöhnte die Sportlerinnen und Sportler und das Publikum heute beinahe den ganzen Tag. Selbst der kurze aber heftige Regen am späteren Nachmittag konnte dem gut organisierten Rennen nichts anhaben.

 

Auf der Olympischen Distanz sind heute im Strandbad «Piscine de Colovray» 455 Athletinnen und Athleten gestartet. Den Sieg bei den Damen sichert sich Pascale Rebsamen vom TG Hütten, nach 2:24.38,6 Stunden. Bei den Herren gewinnt Felippe Marmo Santos nach 2:03.47,5 Stunden.

Desirée Wagner führt die TRI Circuit Gesamtwertung an

Ramona Rieder, konnte mit dem 3. Rang nach 2:27.32,6 Stunden die angestrebte TOP 5 Platzierung erzielen und ist somit Zweite in der TRI Circuit Gesamtwertung. Ihre Teamkollegin, Fabienne Zollinger läuft nach 02:42:30,3 Stunden ins Ziel und erreicht den 18. Rang. Die von uns ebenfalls favorisierte Altersklassenathletin der AK 35 - 44, Carole Perrot, beendete den 31. Triathlon de Nyon auf dem 4. Rang in ihrer Alterklasse und auf dem 9. Rang Overall. Sie ist neu Dritte in der TRI Circuit Gesamtwertung. Angeführt wird die Gesamtwertung der Damen von der Islisbergerin, Desirée Wagner. Die 33-jährige hat bisher insgesamt 6883 Punkte auf ihrem Konto.

Hilly Brönnimann, vom Triathlon Team Emmental, lieferte mit dem 1. Rang in der AK 65+ und dem 41. Rang Overall nach 2:57.19,7 eine top Performance ab. Brönnimann ist die älteste Athletin, die in der TRI Circuit Gesamtwertung platziert ist und darf sich neu über 2419 Punkte freuen.

 

Keine Top 10 Platzierung für Ciherean, Lustenberger und Lengwiler

Der Sieger der heutigen olympischen Distanz in Nyon heisst nach 2:03.47,5 Stunden Felippe Marmo Santos. Patrick Jaberg aus Steffisburg sicherte sich nach 2:07.02,2 den zweiten Platz. Der Belgier Thien Do Duy, beendet das Rennen als Dritter mit einer Zeit von 2:07.34,9 Stunden.

 

Die drei von uns favorisierten Athleten Alex Ciherean, Richard Lustenberger und Roman Lengwiler haben den Sprung in die Top 10 Platzierung am heutigen Rennen nicht geschafft.

 

Die TRI Circuit Gesamtwertung der Männer führt weiterhin Gabriel Perez de La Sota vom Club Debeu an. Zweitplatzierter der Wertung ist Mattia Bianchi aus Monte Carasso und als Dritter glänzt Teamkollege Ivan Minini, wie Bianchi auch, Teammitglied im Tri Team Ticino.

 

Trotz kurzem, aber heftigen Regenschauern ein gelungenes Event

Insgesamt durften sich die Athletinnen und Athleten über ein gut organisiertes Event freuen. Der See, 23,2 Grad warm, liess das Schwimmen im Racesuit zu. «Das Wasser war so klar, man konnte sogar die Pflanzen am Boden sehen», so mehrere Athleten. Die Radstrecke, gespickt mit ein paar flotten Anstiegen war im Vergleich zu anderen Strecken eine echte Herausforderung für das Material. Paris-Roubaix am Triathlon in Nyon. Die Laufstrecke krönte das Event. Die Strecke war, trotz kleinem Anstieg, schön zu laufen. Dank der platzierten Streckenposten wussten alle, wann sie, in welche Richtung zu laufen hatten.

 

Das nächste Rennen der TRI Circuit Serie findet am 25. August in Uster statt.


TRI Circuit Olympic Nyon

Frauen

1. Rebsamen Pascale 2:24.38,6

2. Wagner Desiree 2:25.54,2

3. Rieder Ramona 2:27.32,6

 

Männer

1. Santos Fellipe Marmo 2:03.47,5

2. Jaberg Patrick 2:07.02,2

3. Do Duy Thien 2:07.34,9

 

TRI Circuit Overall Gesamtwertung

Frauen

1. Desirée Wagner (Islierberg) 6883.

2. Ramona Rieder (Niederhasli) 6820.

3. Carole Perrot (Perles) 6715.

 

Männer

1. Gabriel Perez De La Sota (Männedorf) 6763.

2. Monte Carasso (Monte Carasso) 6613.

3. Ivan Minini (Verscio) 6589.