· 

TRI Circuit Anja Weber und Manuel Küng gewinnen

TRI Circuit Anja Weber und Manuel Küng gewinnen am Swiss International Seelandtriathlon in Murten

 

Anja Weber glänzte heute als schnellste Frau vor Lina Miglar und Alexa Terrazas über die olympische Distanz. Sie erreichte das Ziel mit einer Zeit von 2:13:46,8 während Manuel Küng vor Pierre Moraz und Fabian Dutli als erster Mann nach 1:52.20,1 die Ziellinie der olympischen Distanz überquerte.

 

Der Swiss International Seelandtriathlon als Saison Highlight

Zum Saisonfinale hat sich das Feld der Athletinnen und Athleten nochmals geteilt. Gleichzeitig mit dem TRI Circuit in Murten fand auch die Challenge in Davos statt. Im Hinblick auf die TRI Circuit Gesamtwertung 2019 ist das natürlich doppelt spannend. Diese wird in den kommenden Tagen publiziert.

 

Am Swiss International Seeland Triathlon standen insgesamt 1006 Athletinnen und Athleten am Start. Über die olympische Distanz sind 94 Frauen und 254 Männer gestartet.

Die Startenden und das Publikum durften sich den ganzen Tag über Sonne satt freuen. Der Morgen war eher kühl, aber die Sonne, vermochte die Temperaturen schnell aufzuwärmen. Ideales Wettkampfwetter an diesem Septemberwochenende.

 

Im Feld der Frauen dominierte Anja Weber vom TG Hütten von Anfang an. Nach nur 19 Minuten 58 Sekunden wechselte Sie auf die Radstrecke. Gefolgt von der Tagesdritten, Alexa Terrazas und der Zweitplatzierten Lina Miglar. Schnellste Radfahrerin war Sara von Flüe vom Team Advantage, sie hat das Rennen auf Rang 10 beendet. Auf der Laufstrecke dominierte dann wieder Weber mit Rundenzeiten von je etwas mehr als 19 Minuten. Schnellster Schwimmer bei den Herren war der Zweitplatzierte Pierre Moraz vom Team Atlet, dicht gefolgt von Manuel Küng und Alexandre Picard. Auf der Radstrecke übernahm der Sieger Manuel Küng schnell wieder die Führung. Fabian Dutli folgte ihm mit rund 4 Minuten Abstand. Die flache Laufstrecke wurde von den Athleten für ein letztes Kräfte- und Ausdauermessen genutzt. Küng und Dutli führten abwechslungsweise auf Runde eins und zwei und wurden zwischenzeitlich von Alexis Lherieau, vom Team Red-Fish Neuchâtel, der das Rennen auf Rang 4 beendete, angegriffen. Alles in allem sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren ein schneller und spannender Rennverlauf.

Der Swiss International Seelandtriathlon rockt

Für alle ist etwas dabei, ob nun auf der Short, Olympic oder Medium Distanz, die Strecken in Murten sind wunderschön. Gerade die olympische Distanz, mit der nicht allzu steilen Radstrecke und der flachen Laufstrecke bewegt einige Athletinnen und Athleten, einen ersten Triathlon über diese Distanz zu wagen.

 

Wagner und Perez de la Sota TRI Circuit Gesamtsieger

Nach der Olympischen Distanz beim Seelandtriathlon in Murten und dem gleichzeitig ausgetragenen Kurzdistanz Triathlon in Davos stehen Desirée Wagner (Islisberg, 6967 Punkte) und Gabriel Perez de Sota (Männedorf, 6855) als Gesamtsieger des TRI Circuit 2019 fest. Nur 13 Punkte trennen die Athletinnen auf den Rängen 1 bis 3: Platz zwei in der Schlusswertung belegt Pascale Rebsamen (Zürich, 6954) dank des besseren Streichresultats vor der punktgleichen Lina Miglar. Bei den Männern erreichen Jurgen Leo Foley (Jona, 6730) und Richard Lustenberger (Zürich, 6629) die Ränge zwei und drei.


TRI Circuit Olympic Davos

Frauen

1. Weber Anja 2:13.46,8

2. Miglar Lina +4.03,2

3. Terrazas Alexa+6.50,4

 

Männer

1. Küng Manuel 1:52.20,1

2. Moraz Pierre +6.44,6

3. Dutli Fabian +7.56,4

 

Gesamtwertung (11/11)

Männer

1.Perez de La Sota (Maennedorf) 6855 Pkt.

2. Foley, Jurgen Leo Jona 6730 Pkt.

3. Richard Lustenberger Zürich 6629 Pkt.

 

Frauen

1. Wagner, Desirée (Islisberg) 6967 Pkt.

2. Miglar, Lina (Wallisellen) 6954 Pkt.

3. Rebsamen, Pascale (Zürich) 6954 Pkt.

Zur Gesamtwertung geht es hier.