· 

TRI Circuit: Triathlonfest in Yverdon

Do Duy Thien (Siegerzeit: 1:58.23,5) und Lina Miglar (2:14.30,1) gewinnen die olympische Distanz beim Triathlonfest in Yverdon. Bei fast perfekten Rennbedingungen konnten sie sich auf dem anspruchsvollen Kurs durchsetzen, immer angefeuert von vielen Menschen aus der Region sowie von Familie und Freunde. 

 

Die Stadt Yverdon lebt den Triathlon. Die Begeisterung ist am heutigen Sonnstag morgen überall zu spüren. Der Triathlontag startet  mit den Rennen der Teams und der Sprintdistanz. Eingerahmt von der National League und den Schülerrennen fiel um 11:05 Uhr der Start für die Tri Circuit Competition Distanz. Bei sehr guten Wettkampfbedingungen starteten 240 Frauen und Männer über diese olympische Distanz und kämpften nicht nur um die Platzierungen, sondern auch um wichtige Punkte im Endspurt um die TRI Circuit Gesamtwertung. Zum Ende des Rennes gab es dann noch etwas Regen, was jedoch durch die super Stimmung und die vielen Besucher, Supporter und Fans am Strassenrand mehr als wettgemacht wurde. 

 

Spannendes Rennen mit vielen Besonderheiten 

Zu Beginn gab es mit einem Australian Exit gleich eine Besonderheit bei der Streckenführung. Üblich ist ein solcher kurzer Landgang bei Mittel- und Langdistanzrennen, selten wird er jedoch in olympischen Rennen eingesrtzt. Die Herausforderung bei einem Landgang ist es, den Rhythmus beim Schwimmen im Anschluss wieder aufzunehmen, Bei den Frauen gelang dies am besten Lina Miglar vom TG Hütten, die als schnellste Schwimmerin nach 22:30,0 Minuten das Wasser verlies und mit fast zwei Minuten Vorsprung auf die Velostrecke ging. Bei den Herren konnte Mauri Fausto sich vor seinen Konkurrenten behaupten und stieg nach 18,45.04 Minuten aus dem Wasser. 

Die folgende Radstrecke wurde in fünf Runden absolviert. Auch hier gab es eine Besonderheit im Vergleich zu anderen Rennen der TRI Circuit Serie. Die Strassen sind für das Rennen komplett gesperrt, was es möglich macht unter Weltcup Bedingungen zu fahren. Dies bedeutet, dass auf der olympischen Distanz Windschattenfahren erlaubt ist. Diese Tatsache nutze Do Duy Thien für sich und settze sich an die Spitze des Männerfeldes. Gefolgt von Jonathan Zutter und Gregory Behar kam er nach 57:58.7 Minuten in die Wechselzone 2. Bei den Frauen schloss die Zweite nach dem Schwimmen Carole Perrot auf die Führende Lina Miglar auf und gemeinsam konnten sie die Führung verteidigen und gingen zusammen auf die abschliessende Laufrunde. 

 

Auf einer abwechslungsreichen 2,5km langen Laufrunde, die mit Asphalt, Kies und Finnenbahn die Athleten ständig forderte setzte sich Miglar schnell an die Spitze des Frauenfeldes. Angefeuert von vielen Zuschauerinnen und Zuschauern, konnte sie ihre Führung bis in Ziel verteidigen und siegte in 2:14.30. Carole Perrot wurde noch von Miglars Teamkollegin vom TG Hütten Ramona Rieder eingeholt und wurde Dritte. Bei den Männern demonstrierte Christian Fässler vom Team Koach seine beeindruckte Laufform und kam dem Führenden Do Duy Thien immer näher. Thien reichte jedoch sein Vorsprung und er verteigte mit der zweitbesten Laufleistung des Tages Platz 1 und gewann das Rennen in 1:58.23,5. Fässler wurde Zweiter, Mauri Fausto konnte sich mit einer überragenden Schwimmzeit und solider Velo – und Laufzeit, den dritten Platz sichern. 

 

Blick auf die Gesamtwertung

Vor den abschliessenden Saisonrennen am kommenden Wochenende führt bei den Männern weiterhin Gabriel Perez de La Sota vom Club Debeu die Overall Gesamtwertung an. Auf den Plätzen zwei und drei gab an diesem Wochenende einen Wechsel. Neu auf Platz zwei der Gesamtwertung ist Jürgen Foley aus Jona, auf Platz drei Richard Lustenberger aus Zürich. Bei den Frauen gab es einen Wechsel an der Spitze. Führende der Overall Gesamtwertung vor dem letzten Wochenende ist Pascale Rebsamen aus Zürich, gefolgt von der bisher Führenden Desiree Wagner und ihrer Team Kollegin vom TG Hütten Lina Miglar. 

 

Zum Schluss ein kurzer Ausblick

Die Triathlon-Saison 2019 endet am nächsten Wochenende mit den Rennen in Murten und Davos. Wir freuen uns sehr auf einen tollen Saisonabschluss und wünschen allen Athleten viel Erfolg im Kampf um die letzen Punkte für die Gesamtwertung. 


TRI Circuit Olympic Yverdon 

Frauen

1. Lina Miglar (TG Hütten) 2:14:30,1

2. Ramona Rieder (TG Hütten) +2.08,5

3. Carole Perrot (Prêles) +3.03,3

Männer

1. Do Duey Thien (RST/UTT) 1:58.23,5

2. Christian Fässler (Team Koach / KM Sports Coaching) +4.25,4     

3. Mauri Fausto (A-Club Swimming Team Savosa) +5.26,6

 

TRI Circuit Overall Gesamtwertung

Frauen

1. Pascale Rebsamen (Zürich) 6954

2. Desirée Wagner (Islierberg) 6883

3. Lina Miglar (Wallisellen) 6868

Männer

1. Gabriel Perez De La Sota (Männedorf) 6855.

2. Jürgen Foley (Jona) 6730

3. Richard Lustenberger (Zürich) 6629