Tolle Leistungen am 14. CKW Sempachersee Triathlon

Nach der grossen Hitze der letzten Woche kam am Samstagnachmittag die Abkühlung in Form von Sturm, Regen und Gewitter und brachte den Aufbau für die 14. Durchführung des CKW Sempachersee-Triathlons ziemlich durcheinander. OK Präsident Rolf Gutjahr und sein Team bekamen dies jedoch gut in den Griff und pünktlich zum Start am Sonntag um 07:45 Uhr stand alles wieder an seinem Platz und war bereit für die über 500 Triathletinnen und Triathleten. 

 

TRI Circuit Experience 

Den Auftakt des heutigen Renntages machen die Athletinnen und Athleten der TRI Circuit Experience Kategorie. Wie es sich mittlerweile bei vielen Rennen bewährt hat, erfolgte auch im Sempacher See der Start als Einzelstart, im Abstand von 15 Sekunden gingen immer zwei AthletInnen auf die Reise. Nach 500m Schwimmen, 20km Velofahren und 5km Laufen hatten in der Experience Kategorie bei den Frauen Lotte Soballe, Noémi van der Kaaij und Kesia Mächler die Nase vorn. Bei den Männern siegte Ivo Schupp vor Christoph Barth und Thomas Helferstein. 

 

TRI Circuit Competition 

Um 8:45 folgte der Start der Kategorie TRI Circuit Competition. Der TG Hütten konnte auch in diesem Jahr seine Spitzenposition behaupten. Lina Miglar setzte sich mit der besten Schwimmzeit früh an die Spitze des Feldes. Auf der anspruchsvollen Velostrecke verlor sie zwar etwas Zeit auf ihre Konkurrentinnen, überquerte jedoch dank einer überzeugenden Laufleistung am Ende als Erste in einer Zeit von 1:08:40 strahlend die Ziellinie. Auf Platz zwei kam Ihre Teamkollegin Pascale Rebsamen ins Ziel, gefolgt von Desiree Wagner aus Islisberg, die sich mit der besten Radleistung des Tages Platz drei sicherte. Bei den Männern siegte Luca Re Cecconi vom Team TempoSport Bikespeed.ch mit überzeugenden Leistungen in allen drei Disziplinen vor Daniel Wick vom tri Team Zugerland, dem nach Platz 5 im letzten Jahr der Sprung auf das Podest gelang. Jürgen Leo Foley aus Jona, Führender der Gesamtwertung in der AK 35-44 komplettierte das Podest.

 

National League 

Der Sempachersee-Triathlon ist neben Sion, Nyon und Yverdon in diesem Jahr der einzige Austragungsort der National League in der Deutschschweiz. Klar, dass viele Athletinnen und Athleten im Anschluss an ihr eigenes Rennen, dass Rennen der Elite gespannt verfolgten. Bei den Frauen siegte Alissa König vor Nora Gmür und Anja Weber. Bei den Männern stand Florin Salvisberger ganz oben auf dem Podest, gefolgt von Simon Westermann auf Platz 2 und Fabian Meeusen auf dem dritten Platz. 

 

Kids Aquathlon 

Den Abschluss des heutigen Renntages bildetet der Kids Aquathlon. In den Kategorien Pfüderi, Speedy, Turbo und Cracks schnupperten die Kleinsten Rennluft und zeigten tolle Leistungen. Vielleicht war hier schon die nächste Nicola Spirig oder unser nächster Hawaii- Champion am Start? In ein paar Jahren werden wir es wissen :-)

 

Danke Schön

Zum Schluss der Berichterstattung möchten wir uns bei den vielen Helferinnen und Helfern bedanken. Ohne ihren Einsatz wäre ein Breitensport Triathlon nicht möglich, daher ein grosses Dankeschön alle, die heute im Einsatz waren. 

 

Weitere Informationen

Die gesamte Rangliste kann hier eingesehen werden. 

Die Gesamtwertung TRI Circuit findest du hier!

 

Alphafoto Fotoservice: http://www.alphafoto.com

Website Veranstalter: https://www.sempacherseetri.ch

Nächster TRI Circuit Event: Uri Triathlon (www.uri-triathlon.ch)